Bilbao – das Wuppertal Spaniens?

Bilbao hat ja eine dem deutschen Ruhrgebiet nicht unähnliche Transformation durchgemacht. Aus einer grauen und tristen, durch Stahlproduktion und Schwerindustrie geprägten Stadt, die in den 1980er Jahren unter Strukturwandel und damit einhergehenden Problemen wie Abwanderung, Arbeitslosigkeit und Verfall von Wohnquartieren zu kämpfen hatte, wurde eine attraktive kulturtouristische Destination. Der Bau des Guggenheim-Museums war als initiales Moment so prägend, dass der Begriff „Bilbao-Effekt“ für die positiven Folgen der Entwicklung vormals industriell geprägter Standorte durch spektakuläre Architektur Eingang in die Fachliteratur gefunden hat.

Der Wikipediaeintrag von Bilbao nennt die Metro entlang des Nervión, entworfen von Sir Norman Foster, als zweite entscheidende Maßnahme, da diese die recht zusammenhanglos an der Flussmündung gelegenen Stadtteile erst richtig in das neu erfundene Bilbao integriert habe – ganz so wie seinerzeit die Schwebebahn in Wuppertal.

Das musste ich mir am letzten Tag natürlich noch anschauen:

Die prägnanten Abgänge in die Metro werden im Andenken an den Architekten im Volksmund „Fosterinos“ genannt (angeblich…).

Bilbao Metro

Ich freue mich über Anmerkungen und Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.