Saisonende im Baxter State Park

Unterhalb der Liga der großen Nationalparks gibt es in den USA die mindestens genauso attraktiven State Parks. Kleiner als die großen Nationalparks und mit teilweise weniger restriktiven Regelungen sind sie eine echte Alternative für extensiven Tourismus und kleine Abenteuer mit der Familie, da oft weniger überlaufen und auch günstiger. Der Custer State Park in North Dakota ist so ein Beispiel oder auch der Franconioa Notch State Park in New Hampshire.

Der Baxter State Park in Maine ist mit Sicherheit einer der schönsten. Sein Namensgeber Percival P. Baxter gründete ihn 1931 mit einer Schenkung von 6000 Hektar Land um den Mt. Kathadin an den Bundesstaat Maine. Bis 1962 kaufte er immer wieder Grundstücke, die dem Park hinzugefügt wurden. Die heutige Größe beträgt 829 Quadratkilometer, was ungefähr einem Drittel des Saarlandes entspricht.

Ein Großteil der Parkfläche bildet ein Naturschutzgebiet, in allerdings teilweise gejagt und gefischt werden darf; ca. ein Achtel des Parks sind der forstwirtschaftlichen Nutzung und ihrer Erforschung gewidmet.

Der Park liegt im Nordosten Maines in der Nähe der Stadt Millinocket und ist nur über kleine Landstraßen erreichbar. Im Park selber sind alle Straßen unbefestigt. Übernachtungsmöglichkeiten bieten Zeltplätze, Unterstände und einfache Blockhütten. Im gesamten Park gibt es keinen Strom, kein fließendes Wasser, keinen Handyempfang und keine Geschäfte oder Restaurants.

Nach einem wunderschönen Besuch im vergangenem Sommer haben wir dem Park jetzt einen Besuch im Spätherbest abgestattet. Alle Campgrounds und Hütten schließen am morgigen Sonntag, 15. Oktober, der Park dann am 1. November. Die Ranger machen schon alles winterfest, holen Bootsstege ein und schließen die ersten Hütten ab. Eine reizvolle Zeit der Übergänge, denn obwohl das Wetter sehr herbstlich, oft regnerisch und mit 5-10 Grad schon recht kühl war, konnte man die Hitze des vergangenen Sommers noch förmlich in den herbstlich bunten Blättern spüren – und gleichzeitig in den Windböen die beißende Kälte des kommenden Winter erahnen. Der ist in dieser Ecke lang und die Seen des Parks dürften noch bis weit in den Mai 2019 mit Eis bedeckt sein.

 

Mt Kathadin
Mt Kathadin

 

Abend am Daicey Pond
Abend am Daicey Pond

 

 

An den "Niagara Falls"
An den „Niagara Falls“

 

 

Rund um den Daicey Pond
Rund um den Daicey Pond

 

 

Martin Pond
Martin Pond

 

Lower South Branch Pond
Lower South Branch Pond

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.